Was bedeutet eigentlich Scheinselbstständigkeit?

Watchlist Prekär: Selbständigkeit ist oft alles andere als freiwillig!

Selbständigkeit ist oft alles andere als freiwillig!

Der Begriff Scheinselbstständigkeit bedeutet, dass jemand zwar auf Basis von einem Freien Dienstvertrag, einem Werkvertrag oder Honorarnoten arbeitet, aber tatsächlich unselbstständige Arbeiten leistet wie Angestellte in einem Arbeitsverhältnis.

Letzten Endes zählt für die arbeits- uns sozialrechtliche Bewertung eines Arbeitsverhältnisses immer wie es in der Praxis gelebt wird, nicht was schriftlich oder mündlich vereinbart wurde. Das bedeutet, dass es bei versteckten Arbeitsverhältnissen, also bei scheinselbstständig Beschäftigten, rückwirkend zu Anstellungen kommen kann und Gehälter nachgefordert werden können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.